Physische Edelmetalle

Der Aufbau einer gesunden Vermögensstruktur und damit verbunden die Streuung der vorhandenen Vermögenswerte auf verschiedene Anlageklassen, wie zum Beispiel Aktien, Rentenpapiere, Immobilien, Rohstoffe und Edelmetalle resultiert auf den Erfahrungswerten, die in den vergangenen Jahrzehnten bzw. Jahrhunderten bei der Vermögensbildung und Vermögensvernichtung gemacht wurden. In der jungen deutschen Vergangenheit gab es ebenfalls bereits Währungsreformen, die die Notwendigkeit einer Risikostreuung bei der Geldanlage verdeutlichten. Zu Beginn dieses Jahrtausends führte die Schuldenkrise in Argentinien zu einem Vertrauensschwund in die Währung Peso und damit zu einem drastischen Verlust der Kaufkraft (Inflation) dieser Währung. Auch die im Jahr 2008 in den Vereinigten Staaten geplatzte Immobilienblase, die sich zwischenzeitlich zu einer weltweiten Finanzkrise entwickelte, machte deutlich, dass auch europäische Staaten Finanz- und Währungsprobleme bekommen können. 

 

In der Geschichte des Papiergeldsystems erreichten alle Papiergeldwährungen früher oder später immer ihren wahren Wert, nämlich den Papierwert. Keiner kann Ihnen den genauen Zeitpunkt sagen, wann dieses Schicksal den US-Dollar, Euro, japanischen Yen oder andere Währungen heimsuchen wird. Für uns steht aber fest, dass diese Bestimmung früher oder später jede Währungen und damit auch dem Euro bevorstehen wird. Aufgrund der aktuellen Probleme in der Finanz- und Wirtschaftspolitik der Industriestaaten verbunden mit der expansiven Geldpolitik der Notenbanken wird ein deutlicher Anstieg der Inflationsraten und bzw. oder eine Währungsreform den Euro voraussichtlich eher früher als später treffen. Wir sind davon überzeugt, dass die Notenbanken die strukturellen Probleme in den Industrieländern durch die Bereitstellung von Liquidität und der gleichzeitigen Niedrigzinsphase nur überdecken aber nicht auf Dauer lösen werden. 

 

Für den weitsichtigen Anleger stellt sich die Frage, ob die Staatsverschuldung der Bundesrepublik Deutschland, die mittlerweile über 2.000 Milliarden Euro ohne Verpflichtungen der Sozialversicherungsträger beträgt, jemals zurückgezahlt werden kann. Wir denken nein, denn spätestens mit dem nächsten Wirtschaftsabschwung werden auch die zaghaften Sparbemühungen durch Herrn Dr. Schäuble korrigiert werden müssen. Wir gehen davon aus, dass auch ohne die aktuell bestehende weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise eine Rückzahlung der Staatsschulden politisch nicht durchsetzbar und deshalb in vielen europäischen Ländern unter anderem auch Deutschland nicht mehr möglich ist. Für uns sind die eingeleiteten Maßnahmen zur Bekämpfung der vorweg aufgeführten Krisen, insbesondere der Aufkauf von Anleihen (monetäre Lockerung) insbesondere durch die Notenbanken in USA, Europa und Japan nur der Treibstoff für eine sich früher oder später beschleunigende Geldentwertung.

 

Bei den bekanntesten Edelmetallen handelt es sich um Gold, Silber, Platin und Palladium. Kommt es zu einer Entwertung unseres Geldes besitzen Sie insbesondere mit den Edelmetall Gold eine Währung der letzten Instanz, die in der Vergangenheit im Gegensatz zum Papiergeld jede Krise überstand.  

 

Zur Absicherung des vorhandenen Vermögens empfehlen wir unseren Kunden, entsprechend der persönlichen Risikoneigung, jeweiligen Anlagezielen und der vorhandenen Vermögensstruktur Anlagen in Edelmetalle zwischen 5 % bis 25 % des vorhandenen Vermögens vorzunehmen. 

 

Rufen Sie uns an, sofern Sie Fragen zu physischen Edelmetallen haben. Wir stehen Ihnen unter den folgenden Telefonnummern:

 

  • Ralf Kirchhoff, Uslar       Telefonnummer: 05571 / 52 26 oder
  • Heinrich Runge, Erfurt    Telefonnummer: 0361 / 65 46 988

 

oder unter dem nachfolgenden Kontaktformular gerne für Fragen zu physischen Edelmetallen zur Verfügung.


     
Betreff: *
Ihre Nachricht: *
Vor-, Nachname: *
Straße, Nr.: *
PLZ, Ort: *
Telefon:  
E-Mail: *