Berufshaftpflichtversicherung (Vermögensschadenhaftpflichtversicherung)


Die Berufshaftpflichtversicherung ist eine Haftpflichtversicherung für bestimmte Berufe. Insbesondere für die so genannten Kammerberufe ist der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Im Vergleich zur Betriebshaftpflichtversicherung werden in der Berufshaftpflichtversicherung überwiegend echte Vermögensschäden abgesichert. Aus diesem Grund wird diese Versicherung oftmals auch als eine Vermögenschadenhaftpflichtversicherung bezeichnet. In der Regel kann in die   Berufshaftpflichtversicherung auch optional die Absicherung von Personen- Sach- und unechten Vermögensschäden eingeschlossen werden. Für die nachfolgenden Berufe ist der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben, um beruflich tätig werden zu dürfen:  

  • Ärzte,
  • Anwälte,
  • Apotheker,
  • Architekten,
  • Berufsbetreuer
  • Notare,
  • Ingenieure,
  • Steuerberater,
  • Wirtschaftsprüfer,
  • u.s.w.

Auch wenn bei den vorweg aufgeführten Berufen, die echten Vermögensschäden die häufigste Schadensursache ist und damit zwingend abgesichert werden sollte, kann in der Regel nicht auf eine zusätzliche Absicherung von Personen-, Sach- und unechten Vermögensschäden und damit auf eine gesonderte Betriebshaftpflichtversicherung verzichtet werden.

 

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine Nachricht, sofern Fragen zur Berufshaftpflichtversicherung bzw. zur Vermögenschadenhaftpflichtversicherung bestehen oder ein Versicherungsvergleich von Ihnen gewünscht wird. Heinrich Runge steht Ihnen unter der Telefonnummer: 0361 / 65 46 988 bzw. seiner E-Mail-Adresse: runge@kirchhoff-runge.de gerne für Rückfragen zur Verfügung.

 


     
Betreff: *
Ihre Nachricht: *
Vor-, Nachname: *
Straße, Nr.: *
PLZ, Ort: *
Telefon:  
E-Mail: *